Solidarische Landwirtschaft  

“Du musst selbst die Veränderung sein, die Du in der Welt sehen willst”
M. Gandhi 
 
Solidarische Landwirtschaft Solidarische Landwirtschaft:

SoLawi entspricht dem englischen Begriff “Community Supported Agriculture” (CSA) und ist eine Wirtschaftsgemeinschaft zwischen Privathaushalten und einem (oder mehreren) landwirtschaftlichen Betrieb(en) mit dem Ziel, den Lebensraum für Pflanze, Tier und Mensch langfristig zu erhalten. Die Gemeinschaft entwickelt miteinander ein Konzept für die Zusammenarbeit und teilt sich die Kosten, die Ernte und auch das Risiko. Die Verbraucher verpflichten sich jeweils für ein Jahr, gemeinschaftlich alle anfallenden Betriebskosten zu tragen. Im Gegenzug erhalten sie ökologisch produzierte, frische Lebensmittel aus ihrer Region. Der Betrieb hat ein gesichertes Einkommen und Planungssicherheit, wodurch er unabhängiger wird von Marktstrukturen und Großhandels-Preisen. Darüber hinaus übernimmt die Gemeinschaft einen Teil der Arbeit, z.B. Organisation und Verteilung, und hilft bei arbeitsintensiven Aufgaben in der landwirtschaftlichen Produktion mit. Aktuell gibt es 29 SoLawi’s in Deutschland – Tendenz steigend.

Weitere Info’s unter: http://www.solidarische-landwirtschaft.org/

Wir haben eine solidarische Gemeinschaft gegründet, in der soziale und ökologische Aspekte einen hohen Stellenwert haben. Beispiele dafür sind eine soziale Staffelung der Mitgliederbeiträge, Arbeitsteilung, angemessene und gerechte Löhne für die Landwirte und ihre Mitarbeiter, sowie langfristige Erhaltung von Bodenfruchtbarkeit und Artenvielfalt. Wir legen mehr Wert auf eine ökologische, nachhaltige und sozial gerechte Lebensmittelproduktion als auf einen möglichst großen Ertrag!

SoLawi Bonn – seid Ihr dabei?     Weitere interessierte Mitstreiter gesucht!




Solidarische LandwirtschaftMein Bauer und ich       

Von Susanne Kabisch

Solidarische Landwirtschaft, kurz Solawi, nennt sich ein Wirtschaftsmodell, bei dem eine Gruppe von Verbrauchern mit einem Landwirt fest zusammenarbeitet. Auch Düsseldorf hat seit Anfang des Jahres eine Solawi.


Solidarische
                Landwirtschaft
Bild 1 vergrößern

In der Solidarischen Landwirtschaft versorgen Landwirte die Solawi-Mitglieder mit frischen Bio-Produkten


Der interessante Hörbeitrag von Susanne Kabisch vermittelt anschaulich, was Solidarische Landwirtschaft ausmacht:



Stand: 16.01.2014, 06.00 Uhr



Aus der Bauernstimme vom Juni 2014:

Eine SoLaWi für Bonn - Wenn Menschen beginnen, sich für die Herkunft ihrer Lebensmittel zu interessieren.

Artikel  (104 kb)





Homepage